Jugendtag

Gerhard Krömer

SCHLADMINGER JUGENDTAG 2019 zum Thema : #nofilter

„Es geht um das echte Leben, um ein Leben ohne Masken, ohne künstliche Barbeitung und dieses Leben gibt es in der Verbindung mit Jesus“, erklärte der Jugendtagsredner Heinz Spindler, Mitarbeiter im Fackelträgerzentrum Tauernhof Schladming, in Anlehung an das ungewöhnliche Jugendtagsthema: Hashtag #nofilter. „Es ist wichtig, sich ganz bewußt für ein Leben mit Jesus Christus zu entscheiden“, machte einer der Jugendtagsverantwortlichen Paul Austerhuber, Gemeindereferent der evangelischen Pfarrgemeinde Schladming in der Festivalbotschaft deutlich.

Zum Schladminger Jugendtag (4./5. Mai 2019) kamen etwa 430 Jugendliche in den CONGRESS Schladming und in die evangelische Kirche in Schladming. Sie erlebten ein buntes, abwechslungsreiches Programm. Petra Krömer, Reisesekretärin der ÖSM (Österreichische Studentenmission) aus Innsbruck und Stefan Breuninger, Jugendreferent der evangelischen Pfarrgemeinde Ramsau, führten schwungvoll und mit viel Humor durchs Programm.

Der Auftakt des Jugendtages war eine Premiere: Trotz des Wintereinbruchs wurde eine Fotorallye durch die Stadt veranstaltet. Die Begeisterung war groß und die Ergebnisse kann am im Internet auf der webseite: schladmingerjugendtag.at bewundern.

Ein Höhepunkt war die Gesprächsrunde am Abend, moderiert von Direktor Martin Buchsteiner, mit Josef Müller aus München und vier weiteren Gästen. Josef Müller ist durch sein Buch: „Ziemlich bester Schurke, wie ich immer reicher wurde“, in christlichen Kreisen bekannt geworden. Der Finanzjongleur und Steuerberater war einige Zeit steinreich, wurde dann aber wegen Betrugs eingesperrt. Im Gefängnis in Wien-Josefstadt kam er zum Glauben an Jesus Christus. „Es war meine beste Entscheidung“ betonte er im Interview. Nachdem er seine Gefängnisstrafe abgesessen hatte, gründete er ein Missionswerk und ist seitdem in ganz Europa unterwegs, um von Jesus zu erzählen. Beeindruckend waren auch die Lebensberichte einer ehemaligen Prostituierten, einer geheilten Drogenabhängigen, eines geheilten Pornosüchtigen und einer Poetry-Slam Künstlerin.

Mit einer Late-Night-Praise mit viel Anbetungs-Musik durch die Grazer Band MERCI DISPENSE und einer Botschaft von David Hines, Bibelschuldirektor im Fackelträgerzentrum Tauernhof Schladming wurde der erste Tag abgeschlossen.

Beim Jugendgottesdienst in der sehr gut besuchten evangelischen Kirche von Schladming (rund 550 Jugendliche und Erwachsene) gab die alleinerziehende Mutter von drei Kinder Sarah L. ein berührendes Lebenszeugnis. In ihrer Sehnsucht nach Liebe wurde sie schon mit 17 Jahren schwanger und Mutter. Aber die ersehnte Wertschätzung und Liebe blieben aus. Auch eine Schönheitsoperation brachte nicht die gewünschte Anerkennung. Der Drogenkonsum führte sie nur tiefer in die Depression und an den Rand des Selbstmordes. Ein drogenabhängiger Freund, der geheilt wurde, zeigte ihr den Weg zu Jesus Christus. Sie erfuhr durch die Hinwendung zu Jesus Christus Heilung an ihrem Körper und in ihrer Seele. Seit 3 Jahren ist wieder ein fröhlicher Mensch und kann anderen mit Verständnis begegnen. 

In seinem Grußwort ermutigte Superintendent Wolfgang Rehner aus Graz, die große Teilnehmerschar des Jugendtages, sich auf das Abenteuer Glauben an Gott einzulassen. Er dankte sehr herzlich den Verantwortlichen des Jugendtages und der evangelischen Pfarrgemeinde Schladming für die mustergültige Ausrichtung  des Jugendtages.

Musikalisch wurde der Jugendtag am Sonntag von der Schladminger Musikgruppe „sons and daughters“ gestaltet. Sie verstanden es die Jugendlichen zum Mitsingen und Mitmachen zu begeistern.

Intensiv wurden die 11 Seminare zu den Themen Sport, Finanzen, Liebe, Freundschaft, Bibel, Identität, Jugendleitung, u.a. genützt. Es gab viele sehr persönliche Gespräche mit den Referentinnen und Referenten, aber auch in den Gruppen.

Der Schladminger Jugendtag 2019 wurde von der Evangelischen Pfarrgemeinde Schladming und der Missionsgemeinschaft der Fackelträger Tauernhof Schladming veranstaltet. Hauptverantwortlich waren der Direktor des Fackelträgerzentrums Tauernhof Schladming Martin Buchsteiner und der Gemeindereferent der evangelischen Pfarrgemeinde Schladming Paul Austerhuber. Der Schladminger Jugendtag wurde 1979 von Pfarrer Gerhard Krömer und Gernot Kunzelmann ins Lebens gerufen.

Pfarrer Gerhard Krömer dankt sehr herzlich:

– der Missionsgemeinschaft der Fackelträger Tauernhof Schladming mit Martin Buchsteiner und seinem Team für die hervorragende Zusammenarbeit

– Paul Austerhuber und den rund 35 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern des Jugendtages für den großartigen Einsatz für den Jugendtag

– Direktor Hans Rettenbacher von der NMS 1 Schladming für seine umfangreiche Mithilfe und Unterstützung des Jugendtages

– den vielen Quartiergebenden, die die Nächtigung der vielen Jugendlichen ermöglichten

– den vielen Frauen, die das wunderbare Kuchenbüffet bereiteten

– dem CONGRESS Schladming mit Manfred Breitfuß und dem Kulinarwerk mit Oilver Esterl und Martin Giger und ihrem Team für die feine Zusammenarbeit

– der Stadtgemeinde Schladming und der Evangelischen Jugend Steiermark für die finanzielle Unterstützung des Jugendtages.

Hier hast du genauere Infos auf der Jugendtag-Homepage oder über Facebook.

Wir freuen uns auf dich, deine Freunde, deine Jugendgruppe, deine Konfi-Gruppe, deinen Konfi-Leiter, …

 

 

Dieser Beitrag wurde insgesamt 1.780 mal gelesen. Heutige Besucher auf diesem Beitrag: 1.
error: Content is protected !!